BOLI-Projekt: Chanofsky-Schlösschen

Ein Schulprojekt des Vereins “Jugend und Arbeit Öhringen” mit den Klassen 9HR und 9SR der Lindenparkschule

Vorbereitende Gespräche

Ganz neue Erfahrungen durften die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse Realschule im Rahmen ihrer Berufsorientierung – welches ein zentrales Thema in Klasse 9 darstellt – machen: Sie gestalteten den Fußboden des Gewölbekellers des historischen Rathauses, dem Chanofsky Schlösschen in Langenbrettach, gemeinsam mit Azubis der Straßenbaufirma Schneider, neu. Diese Zusammenarbeit zwischen Azubis und den Schülern wurde durch Herrn Lauk initiiert, der Vorsitzender des Vereins „Jugend und Arbeit“ in Öhringen ist. Seine Idee war es, die Renovierungsarbeiten dieses Schlösschens in einer Kooperation durchführen zu lassen. Nachdem diese Idee vom Gemeinderat angenommen war, informierte er im Vorfeld unsere Schulleiterin Frau Stöppler, die Abteilungsleiterin Frau Martens-Wagner und die beteiligten BOLI-Lehrer.

Informationsveranstaltung für die Eltern am diesjährigen Elternsamstag

Am Elternsamstag informierte Herr Lauk die Eltern über den bevorstehenden Arbeitseinsatz der Schüler und brachte 3 Kartons mit Arbeitsschuhen und Warnwesten mit. Ab Montag, dem 16. Oktober waren beide Klassen eine Woche lang im Einsatz.
Bürgermeister T. Natter begrüßte die Azubis und Ausbildungsmeister der Firma Schneider und unsere Schüler und nahm sich mehrmals Zeit, unseren Schülern und den Azubis die Geschichte dieses Hauses, die aufwendigen Renovierungsarbeiten und die immer noch hervorragend zu sehende Fachwerktechnik vom Keller bis zum Dachboden persönlich zu zeigen.

Praktische Durchführung

Praktische Durchführung der Renovierungsarbeiten
Die eigentliche praktische Durchführung der Arbeiten fand von Montag, dem 16.10., bis Mittwoch, dem 25.10., also vor den Herbstferien statt.

Nach Abschluss der praktischen Tätigkeiten sind unsere Schüler um eine große Erfahrung reicher. Sie haben erlebt, dass praktisches Arbeiten anstrengend aber lohnenswert ist.

Und – ein zusätzliches Bonbon – die Lindenparkschule darf diesen Raum zukünftig für Veranstaltungen nutzen!

Sowohl in der Heilbronner Stimme als auch im Langenbrettacher Gemeindeblatt erschienen Artikel zum Projekt:

Nachbesprechungen und Berechnungen

Herr Goldbaum und Herr Görke brachten Entfernungsmesser und Nivelliergerät mit und berichteten von den Planungen, die vordere Eingangstreppe mit einer neuen Holztreppe zu überbauen und eine Rampe für den barrierefreien Zugang zu integrieren.

Durchführung des Projektes: U. Wagner
Organisation/ Bericht: J. Martens-Wagner

Betriebsbesichtigung im Rahmen des WVR-Projekts "Chance Chef"

Im Rahmen unseres WVR-Projektes „Chance Chef“ besuchten wir an einem Nachmittag die Schreinerei HUTZ in Heilbronn.
Dabei hatten wir die Möglichkeit, die Vorgänge, welche in unserer virtuellen Schreinerei am Computer simuliert wurden, in der Realität zu besichtigen und zu erkunden.
Während eines Rundgangs durch den Betrieb erklärte uns der Meister persönlich die einzelnen Arbeitsabläufe.
Dabei zeigte er uns unter anderem viele verschiedene Holzarten, die Funktionsweise der Maschinen sowie kleine Tricks, die dem Schreiner den Alltag erleichtern.
Ein besonderes Highlight für uns war die Lackiererei.
Zudem bekamen wir die Gelegenheit viele bisher ungeklärte Fragen zum Beruf des Schreiners zu stellen.
Einige von uns haben sogar ein wenig Lust bekommen, ein Praktikum in einer Schreinerei zu absolvieren.

WVR-Projekt

Wir, die achten Klassen der Realschulabteilung, führen im Schuljahr 2014/15 unter der Leitung von Frau Römer und Frau Frenzel im Fächerverbund WVR (Wirtschaft, Verwalten und Recht) das Projekt „Chance Chef“ durch.
Dabei handelt es sich um ein virtuelles Planspiel der IHK Heilbronn-Franken, bei dem wir Schüler zum Inhaber und Meister einer eigenen Schreinerei werden. Jede Woche sammeln wir in zwei Unterrichtsstunden Erfahrungen im Umgang mit Geld, Marketing, Unternehmensführung und Personalmanagement. Das bedeutet, wir kümmern uns u. a. um die Gesellen des Betriebs, kontrollieren das Geschäftskonto, erstellen Angebote oder werben Kunden.
Unterstützung erhalten wir von Frau Herrmann-Wielsch, die Vertreterin der IHK Heilbronn-Franken ist.
Innerhalb von Kleingruppen lernen wir dabei spielerisch, eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen und im Team zu arbeiten. Dabei müssen wir uns immer wieder kniffligen Herausforderungen stellen. Das Projekt „Chance Chef“ bietet uns die Möglichkeit, Einblicke in die Betriebswirtschaftslehre zu erlangen, ohne ein einziges Buch in die Hand nehmen zu müssen.
So macht Lernen Spaß!

Tess – TeSign

Am 24.11.2016 hat der hörbehinderte Bernd Schneider vom Tess/TeSign zwei Vorträge gehalten. Der erste Vortrag am Nachmittag war für Schülerinnen und Schüler und der zweite Vortrag am Abend war für Interessierte aus dem Raum Heilbronn . Tess zeigt wie die Gehörlosen „selbstständig telefonieren“ können
und bietet Ferndolmetscherdienst an. Für Hörbehinderte, die nicht gebärden
können, gibt es hier eine andere Möglichkeit: den Schriftdolmetscherdienst.
Für solche Dienste braucht man einen Computer und eine Webcam, um miteinander kommunizieren zu können. Über eine Webcam sieht man einen Dolmetscher, der den hörenden Gesprächspartner in der Telefonleitung hat. Über das Headset spricht der Dolmetscher und gebärdet simultan mit dem gehörlosen Anrufer. Die SuS haben den Dolmetscherdienst bei uns im Festsaal der Lindenparkschule ausprobiert.
So konnten die Anwesenden auf der Leinwand die Übertragung spannend und live erleben. Der Dolmetscherdienst für den privaten ist günstiger als im beruflichen Bereich, weil es für den privaten Bereich Fördergelder vom Staat gibt. Im Berufs-leben können die Hörbehinderten bei Notwendigkeit den Antrag auf Kosten-übernahmen beim Integrationsamt stellen.
Informationen über TESS können unter http://www.tess-relay-dienste.de eingeholt werden.

WVR-Projekt 2015/16: Wir unterstützen die „Hope Eden Community School“ in Nigeria

Die Klassen 8HR und 8SR der Realschulabteilung haben es sich zum Ziel gesetzt dieses Jahr eine Schule in Nigeria zu unterstützen.

Dazu haben wir ein ganzes Schuljahr Kuchen verkauft, Pinnwände aus Korken gebastelt, Betonschalen hergestellt, Lavendelherzen genäht und Deko-Holzpilze produziert.

Am diesjährigen Jubiläums- und Sommerfest am 2.7.2016 konnten wir mit unserem Verkaufsstand einen beträchtlichen Gewinn erzielen:

Ganze 900 Euro, die sich nun auf die Reise nach Nigeria machen werden…

Damit soll die Schule vor Ort an der Stelle unterstützt werden, an der sie es am dringendsten braucht, sei es für Essen, Benzin für den Schulbus oder das Gehalt der Lehrer für mehrere Monate.

Wir sind stolz, dass wir diese Summe an Frau Schneider überreichen konnten.

Die ganze Arbeit hat sich gelohnt!!!

Bundesgartenschau Heilbronn 2019

https://www.buga2019.de/de/index.php

WVR-Projekt 2015/16: Wir unterstützen die „Hope Eden Community School“ in Nigeria

Die Klassen 8HR und 8SR der Realschulabteilung haben es sich zum Ziel gesetzt dieses Jahr eine Schule in Nigeria zu unterstützen.

Dazu haben wir ein ganzes Schuljahr Kuchen verkauft, Pinnwände aus Korken gebastelt, Betonschalen hergestellt, Lavendelherzen genäht und Deko-Holzpilze produziert.

Am diesjährigen Jubiläums- und Sommerfest am 2.7.2016 konnten wir mit unserem Verkaufsstand einen beträchtlichen Gewinn erzielen:

Ganze 900 Euro, die sich nun auf die Reise nach Nigeria machen werden…

Damit soll die Schule vor Ort an der Stelle unterstützt werden, an der sie es am dringendsten braucht, sei es für Essen, Benzin für den Schulbus oder das Gehalt der Lehrer für mehrere Monate.

Wir sind stolz, dass wir diese Summe an Frau Schneider überreichen konnten.

Die ganze Arbeit hat sich gelohnt!!!

Kooperation mit einer Schule für hörbehinderte Kinder in Agadir/Marokko

Educational services: (->Bildungsangebote)
§The school provides the specialized services of education, rehabilitation, and empowerment for deaf students from the age of 2 until the age of 18 incorporating classes from KG1 until 7th grade, using the Curriculum developed by the Moroccan Ministry of Education
Bildungsangebote für gehörlose Schüler im Alter von 2-18 Jahren, von Kindergarten bis zur 7. Klasse, Grundlage ist der marokkanische Lehrplan
§Rehabilitating deaf students and prepare them to be integrated into public and private schools – Inklusion

Currently, we have 156 students (-> aktuell 156 Schüler)
We provide an all-encompassing bilingual education; teaching the children Moroccan Sign Language, Arabic and French reading and writing, mathematics, science, physical education, computer . We also provide them with access to our newly opened audiology clinic and speech therapy classes.
Bilingualer Unterricht mit folgenden Bildungsbereichen: marokkanische Gebärdensprache, Arabisch, Französisch, Lesen und Schreiben, Mathematik, Wissenschaft, Sport, Computer. Außerdem Zugang zur Audiologie und Artikulation

To Lindenparkschule Heilbronn
We are happy to let you know that our new project is going to offer secondary school study opportunities to 30 deaf children. Therfor, we would like to profit from your methods experience in the field of special education in order to enrich our knowledge, and develop our services, and the skills of our stuff and offer new opportunities to Deaf community here in Agadir.
We would like to invite a team from Lindenparkschule Heilbronn to come to our center for 2 weeks to supervise us and discuss the best ways to succeed this project.
The center will be in charge of accommodation and food for the Team.
Eröffnung Sekundarstufe, sind auf unsere Erfahrung und unser Wissen angewiesen. Ein Team der Lindenparkschule ist herzlich eingeladen zur Beratung und Supervision

Ansprechpartner/innen Maren ZouZou, Julia Martens-Wagner

Besuch Ali Alhiane von der Gehörlosenschule aus Agadir (Marokko)

In der Woche vom Dienstag den 24.01.2017 bis Freitag 27.01.2017 bekam die Lindenparkschule Besuch aus Marokko von Ali Alhiane von der Gehörlosenschule in Agadir.
Ali Alhiane ist Sozialarbeiter von Beruf und leitet in Agadir ein Kinderheim. Ehrenamtlich engagiert sich Ali für den Aufbau, die Ausstattung, die methodisch-didaktische Weiterentwicklung und die Öffentlichkeitsarbeit der dortigen Gehörlosenschule.
Ali hatte Gelegenheit alle Abteilungen der Lindenparkschule kennen zu lernen, im Unterricht dabei zu sein, die Beratungsstelle und pädagogische Audiologie und deren technische Ausstattung zu sehen und konnte beim Aufbau der neuen Soundfieldanlage dabei sein.

Die Schülerinnen und Schüler der Schülerfirma waren so begeistert von unserem Besuch aus Marokko, dass sie spontan beschlossen während der Woche von Alis Besuch für die große Pause Kuchen, Quiche und weitere Leckereien zu backen und vor dem Lehrerzimmer zu verkaufen.

Den Erlös spendete die Schülerfirma für die Gehörlosenschule in Agadir. Am letzten Tag von Alis Besuch konnten wir ihm einen Briefumschlag von 250 € überreichen.
Wir hoffen, dass die Schülerinnen und Schüler sich dafür etwas Schönes (Stifte, Radiergummi oder auch Süßigkeiten oder einfach das, was ihnen gefällt) dafür kaufen können.

Auch für uns war es schön und bereichernd Ali hier bei uns an der Lindenparkschule zu haben. Wir hoffen, dass dieser Besuch erst der Anfang ist und die Schülerinnen und Schüler der Lindenparkschule Heilbronn und der Gehörlosenschule in Agadir bald in Kontakt treten können. Vielleicht können wir uns sogar irgendwann einmal gegenseitig besuchen.

Auf Wiedersehen und Salam aleikum!

Kooperation mit einer Schule für hörbehinderte Kinder in Agadir/Marokko

Miteinander