___________________________________________________________

Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche

Das Sozialministerium Baden-Württemberg ruft aufgrund der am 18.08.2021 von der Ständigen Impfkommission (STIKO) aktualisierten Impfempfehlung für die Altersgruppe der 12- bis 17-Jährigen zur damit möglichen Nutzung des Corona-Impfangebots von Schüler*innen auf.

Da wir leider wieder mit ansteigenden Infektionszahlen v.a. auch wegen der Reiserückkehrer konfrontiert sind, bietet dieses Impfangebot, das in Impfzentren bis zum 30.09.2021 oder bei Kinder- und Jugendärzten besteht, einen weiteren Baustein zur Bekämpfung der Pandemie.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Schreiben des Sozialministeriums vom 24.08.2021.

___________________________________________________________

“Indirekte Testpflicht” an Schulen
Ihr Kind darf nur am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn es einen Schnelltest durchführt. Dieser muss natürlich negativ sein. Dazu brauchen wir unbedingt unten stehende unterschriebene Einverständniserklärung (falls Sie schon eine Einverständniserklärung unterschrieben haben, gilt diese natürlich nach wie vor).
Wenn Sie nicht einverstanden sind, dass ein Schnelltest durchgeführt wird, muss ihr Kind zu Hause bleiben und wird online unterrichtet.

___________________________________________________________

Erklärungen zu den verpflichtenden Selbsttests:
(Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Hersteller!)

___________________________________________________________

Herzlich willkommen in der Lindenparkschule Heilbronn

Staatliches sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Internat – Förderschwerpunkte Hören und Sprache
Lachmannstraße 2 – 14
74076 Heilbronn

hören

Hören ist eine bedeutsame Sinneswahrnehmung, die es uns ermöglicht, die Welt ganzheitlich zu erfassen und zu verstehen. Sie ist eine Grundlage um Sprache entwickeln und miteinander lautsprachlich kommunizieren zu können. Deshalb stellt eine Hörbehinderung eine ganz besondere Herausforderung dar. In unserer Einrichtung erfassen wir sehr früh die Ausgangslage jedes Kindes und bieten Unterstützung und besondere Bildungsangebote an, damit jeder junge Mensch mit einer Hörbehinderung die Chance erhält, aktiv an unserer Gesellschaft teilzuhaben.

sprechen

Sprechen und Sprache zu verarbeiten bilden die Grundlage für Kommunikation und gelungene Interaktion. Wir setzen uns dafür ein, dass Barrieren des Sprechens, des Verstehens und des Mitteilens abgebaut werden. Dabei sind die Artikulation, Sprech- und Sprachtrainings sowie technische Hilfen von besonderer Bedeutung. Ziel ist es, im Kindes- und Jugendalter bestehende Sprachbehinderungen und Sprachbarrieren einerseits zu überwinden, andererseits diese anzunehmen und mit Selbstbewusstsein erfolgreiche Wege zu gehen.

gebärden

In unserer Einrichtung gelten die gesprochene Sprache und die deutsche Gebärdensprache (DGS) als gleichermaßen bedeutsame Kommunikationssysteme, die selbstverständlich nebeneinander stehen. Zur Überwindung von Barrieren aufgrund von Hörbehinderungen werden Gebärden auch unterstützend und begleitend zur Lautsprache eingesetzt. Die Erweiterung von Gebärdensprachkompetenzen und die Stärkung der Identität gehörloser und schwerhöriger Kinder und Jugendlicher sind uns ein besonderes Anliegen.

miteinander

Miteinander lernen und leben – miteinander stark werden. Diese Grundsätze gelten in unserer Schule und im Internat. Groß und Klein, über zahlreiche Bildungsgänge hinweg, gestalten gemeinsam mit unseren Mitarbeitern das Leben in Unterricht und Freizeit. Wir achten auf einen wertschätzenden Umgang miteinander und stärken unsere Gemeinschaft beim Lernen sowie bei bunten Festen und Feiern. Zu anderen Institutionen und Partnern pflegen wir enge Kontakte. Sie geben wertvolle Chancen für ein selbständiges und selbstbewusstes Leben. Unsere Angebote gelten nicht nur im Lindenpark, sondern auch an vielen anderen Lernorten.

[ Zum Seitenanfang ]

Miteinander